Zu meiner Person

Im JÄNNER 2008 VERWIRKLICHTE ICH MEINEN KINDHEITSTRAUM UND ERÖFFNETE MEINE TCM ORDINATION IM 6. BEZIRK, eingebettet im GANZHEILZENTRUM (LINK), das ich gemeinsam mit meiner Schwester Mag.pharm.Barbara Friess-Moser gründete.

Als ganzheitlich orientierte Ärztin fasziniert es mich besonders, auf das Wissen der ÖSTLICHEN UND DER WESTLICHEN MEDIZIN zurückgreifen zu können und sie auch zu kombinieren. Am besten gefällt mir die Möglichkeit, Symptome zu behandeln, noch bevor eine Krankheit entsteht.
Das ist VORSORGEMEDIZIN pur!

Ich lege großen Wert auf eine GENAUE DIAGNOSESTELLUNG mittels Anamnese, Puls-, Zungen- und Bauchdiagnostik, sowie das Erfassen des vegetativen Zustandes meiner Patienten.

Besondere Beachtung schenke ich den Emotionen und der sozialen Anamnese.

Nicht gelebte oder wahrgenommene Bedürfnisse und Gefühle (nicht beachteter Zorn, unterdrückte Angst, Einsamkeit, Wunsch nach Anerkennung, erlernte Glaubenssätze, etc) lassen unsere Lebensenergie stagnieren oder entziehen uns Energie. Das führt zu Schmerzen oder körperlichem Unbehagen. Spüren, Annehmen und Gestalten! Wenn wir diese Dinge sehen können und sie nicht beiseite schieben, dann kommt Veränderung in unser Leben und Heilung ist möglich.

tcm-maria-seidl

Mit TCM begleite ich Sie körperlich auf diesem Weg.

Lebe bewusst dein Leben, koste jeden Moment aus!

Für meine Patienten spanne ich einen großen Zeitrahmen um sie kennen zu lernen, zu verstehen, zu erklären und gemeinsam eine Therapieplanung vorzunehmen. Ich habe das TCM-Therapiespektrum hier für Sie kurz und prägnant zusammengefaßt.

Benötigt ein Patient zusätzliche therapeutische Unterstützung, so arbeite ich sowohl mit Schulmedizinern, wie auch mit energetisch arbeitenden Therapeuten und Komplementärmedizinern zusammen.

Meine Spezialgebiete

TCM
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist die Heilkunst, die in China vor über 2000 Jahren begründet und über die Jahrhunderte hinweg weiterentwickelt wurde.

In der TCM gibt es keine Trennung zwischen Körper und Geist. Sie basiert auf der Annahme, dass Gesundheit besteht und Krankheiten zu bewältigen sind, wenn sich der Mensch im Gleichgewicht der beiden Polaritäten (Yin und Yang) und der fünf Wandlungsphasen (die 5 Elemente) befindet und wenn genügend Qi (Lebensenergie) vorhanden ist.

Zur TCM gehören folgende Teilbereiche: die Kräutertherapie (Phytotherapie), die Akupunktur ( ergänzt durch Schröpfen und Moxibustion), die Massage (Tuina), die Diätetik (Nahrungsmitteltherapie), und die Bewegungstherapie (Tai ji und qi gong)

Chin. Diagnostik und Arzneimitteltherapie
Die Kräutertherapie (Phytotherapie) – Sie entspricht im Wesentlichen der westlichen medikamentösen Therapie. Zur Anwendung kommen Pflanzenbestandteile wie Wurzeln, Blätter, Blüten und Samen, aber auch Bestandteile aus der Tierwelt wie Horn, Muschelschalen oder Tintenfischpanzer. Weiters werden Mineralien verwendet wie Gips, Indigo oder Harze. Es wird dabei auf Artenschutz und kontrollierten Anbau Wert gelegt.

Bis zu 10 Bestandteile werden dabei zu einem Tee verkocht. Die Einnahme erfolgt 2-3 mal täglich.

Akupunktur
Akupunktur ist eine Regulationstherapie, deren Ziel es ist, den Organismus auszugleichen, die Harmonie zwischen Geist und Körper mit seinem Umfeld herzustellen und gegen schädigende Einflüsse widerstandsfähiger zu machen.

Unter der Haut fließt Energie (Qi) in einem Leitungssystem – den Meridianen; und zwar vom Herzen zu den Armen, weiter zu den Beinen und zurück zum Herzen. Es gibt 3 dieser Energieumläufe. Kommt es in einem Energiekreis zu einer Störung (Stau, Fülle, Leere), dann kann die Energie nicht weiterfliessen (so eine Störung kann auch durch Emotionen hervorgerufen werden wie Angst, Trauer oder Sorge, oder durch klimatische Faktoren wie Wind und Kälte oder Trockenheit). Das ist der Grund für das Entstehen von Schmerzen und Krankheiten.

Mit Akupunktur, also Nadeln, werden daraufhin entsprechende Punkte, die der Arzt aussucht, gestochen, und so kann die angestaute Energie wieder ungehindert fließen. Akupunkturpunkte werden durch Akupunkturnadeln, Massage, Wärmezufuhr über Moxakraut , Strom- (über Nadeln), Elektroden- und Laserbehandlung, sowie durch Schröpfen stimuliert.

Schröpftherapie und Moxibustion
Die Moxa-Therapie ist eine gezielte Wärmezufuhr mittels Moxazigarre an bestimmten Akupunkturpunkten. Diese findet Anwendung bei chronischen Erkrankungen aufgrund von Kälte (Schmerzen des Bewegungsapparates, Rheuma, Menstruationsstörungen, Verdauungsproblemen, allgemeiner Schwäche und Müdigkeit).

Bei der Schröpfkopfmassage werden mehrere Schröpfgläser auf eingeölte Hautstellen gesetzt. Der Schröpfkopf wird dann über die Haut gezogen, was lokal für eine starke durchblutungsfördernde Wirkung sorgt. Die Schröpftherapie kann bei Schmerzen, Asthma, Verdauungsproblemen und Erkältungen helfen.

TCM Ernährungsberatung
Die TCM Ernährungslehre (5 Elemente Ernährung) basiert auf dem Erfahrungsschatz der Traditionellen Chinesischen Medizin. Jedes Nahrungsmittel, jedes Getränk, jedes Gewürz, alles was wir zu uns nehmen, hat eine bestimmte Wirkung auf unseren Stoffwechsel. So kühlen uns zum Beispiel Tomaten und Joghurt stark ab, wenn wir diese im Übermaß verzehren. Zimt und scharfe Gewürze wärmen uns.
Ausbildung & Erfahrung
  • Medizinstudium an der Uni Wien
  • Arzt für Allgemeinmedizin seit 2002 (Vertretungstätigkeit für Allgemeinmedizin, Ärztefunkdienst, 2003 Truppenarzt Maria Theresien Kaserne)
  • ÖÄK Diplom für Notfallmedizin
  • ÖÄK Diplom für Akupunktur
  • ÖÄK Spezialdiplom komplementäre Medizin: Chin. Diagnostik und Arzneimitteltherapie, Studienaufenthalte in China (Kunming/Yunnan, Chengdu/Sichuan)
  • Mitglied der Wiener Ärztekammer
  • Mitglied der Österr. Gesellschaft für Akupunktur
  • seit 2003 TCM Ordination
  • 2008 Gründung des Ganzheilzentrums in Wien 1060
2002-2006: Notarzt am Flughafen Schwechat (Impfberatung)
2002-2006: Notarzt beim Roten Kreuz Wien
2002-2006: Notarztbegleitung von DocLx Maturareisen
2005: Lehrtätigkeit in der Krankenpflegeschule Stammersdorf
2006: Leitung der Akupunkturambulanz in Stegersbach/Bgld
2008-2009 Allergieambulatorium Innere Stadt
Preisgestaltung
Kräutertherapie Erstordination: 150 Euro (Dauer 1,5 bis 2 Stunden, incl. Nacharbeit und Telefonate)
Kräutertherapie Folgeordination: 110 Euro (Dauer 1 Stunde, incl. Nacharbeit und Telefonate)

Akupunktur Erstordination: 130 Euro (inkl. Akupunktur, Dauer 2 Stunden)
Akupunktur Folgeordination: 70 Euro (Dauer 1 Stunde)

Schwangerschaftsakupunktur: 70 Euro je Sitzung

Rauchtherapie: 70 Euro je Sitzung (Dauer 1 Stunde, incl. Akupunktur)

Abrechnung von Honoraren
Das ärztliche Honorar wird vom Patienten bezahlt, und kann anschließend bei der Krankenkasse bzw. Zusatz-Versicherung eingereicht werden. Für die Ordination verrechne ich ein Pauschal-Honorar, durch welche alle nötigen Untersuchungen und Behandlungsmaßnahmen pro Konsultation bereits abgedeckt sind (In jedem Preis sind auch telefonische Beratungen und Rücksprachen, sowie Schröpftherapie und Moxibustion enthalten.).

Ausgestellte Rezepte für Kassen – Medikamente, als auch Überweisungen an ein Labor oder Röntgeninstitut sind normalerweise für den Patienten kostenfrei (es fällt nur die Rezeptgebühr an, bei Facharzt-Zuweisungen die Krankenscheingebühr).

Stornobedingungen: Ich bitte Sie vereinbarte Termine einzuhalten.
Im Fall einer Absage kontaktieren Sie mich telefonisch, per email oder SMS bis 24 Stunden vor vereinbartem Termin.

Nicht zeitgerecht abgesagte Termine werden Ihnen in Rechnung gestellt.

Das Logo beschreibt den Mensch im Orbit und somit die Beziehung zum Makrokosmos. Das Öllämpchen brennt solange, solange Öl (Lebensenergie) vorhanden ist.
Die Farben blau und grün repräsentieren Heilung und Regeneration.